Das ist der aktuelle Entwurf der FAdSKi Abteilungsordnung. Gewünschte Änderungen könnt Ihr vorab per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder am Samstag bei der FAdSKi Mitgliederversammlung einbringen.

 

Änderungen zum ersten Entwurf sind unterstrichen hervorgehoben.

 

Abteilungsordnung der FAdSKi (Fanabteilung der Stuttgarter Kickers)

§ 1 Namen und Mitgliedschaft
Die FAdSKi ist die Fanabteilung des SV Stuttgarter Kickers e.V.
Mitglieder der FAdSKi sind volle Mitglieder des SV Stuttgarter Kickers e.V.

§ 2 Aufgaben und Ziele
Die FAdSKi ist das Bindeglied zwischen Verein und Fans. Alle Fans können in der Fanabteilung Mitglied des SV Stuttgarter Kickers e.V. werden.

§ 3 Organe
Organe der FAdSKi sind
a) die Mitgliederversammlung
b) die Fansprecher

§ 4 FAdSKi Mitgliederversammlung
4.1 Die FAdSKi Mitgliederversammlung muss mindestens einmal jährlich, und zwar zwischen Ende des Saison der Ersten Mannschaft und dem Ende des Geschäftsjahres, stattfinden. Die Einberufung erfolgt durch die Fansprecher 3 Wochen vor dem festgesetzten Termin durch Zusendung einer schriftlichen Einladung an jedes FAdSKi Mitglied unter Mitteilung der Tagesordnung. Die Zusendung kann über Email oder per Post erfolgen.
4.2 Anträge auf Änderung der FAdSKi Abteilungsverordnung müssen mit dem Wortlaut der vorgeschlagenen Änderung gleichzeitig mit der Tagesordnung bekanntgegeben werden.
4.3 Anträge der FAdSKi Mitglieder auf Ergänzung der Tagesordnung einer Mitgliederversammlung müssen spätestens 2 Wochen vor der Versammlung schriftlich bei den Fansprechern eingegangen sein.
4.4 Sie werden den Mitgliedern umgehend nach der Eröffnung der FAdSKi Mitgliederversammlung oder beim Betreten des Versammlungsraumes durch eine schriftliche Mitteilung bekanntgegeben.
4.5 In der FAdSKi Mitgliederversammlung können Anträge der Mitglieder, soweit es sich nicht um Abänderungs- oder Ergänzungsanträge zu einem gestellten Antrag handelt, nur mit einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen auf die Tagesordnung gesetzt werden, soweit die FAdSKi Abteilungsordnung nichts anderes bestimmt.

§ 5 Wahl der Fansprecher
5. 1 Auf der FAdSKi Mitgliederversammlung werden die Fansprecher für die Folgesaison gewählt.  Jedes FAdSKi oder Vereinsmitglied kann sich zur Wahl stellen.
5.2 Wahlberechtigt sind alle Mitglieder des Sportvereins Stuttgarter Kickers.
5.3 Die Wahl kann offen und geheim erfolgen. Die Entscheidung über eine offene oder geheime Wahl wird durch eine einfache Mehrheit der anwesenden wahlberechtigten Mitglieder gefällt.
5.4 Die Fansprecher werden für die Dauer von einer Saison gewählt.
5.5 Es müssen mindestens 3 und höchstens 5 Fansprecher gewählt werden.
5.6 Werden nur 3 oder 4 Fansprecher gewählt können die gewählten Fansprecher zusätzliche Fans zu Fansprechern benennen. Diese sind dann ebenfalls bis Ende der Saison als Fansprecher ernannt. Die Anzahl der Fansprecher ist auf 5 begrenzt.
5.7 Sind durch Rücktritte nur noch höchstens 3 Fansprecher tätig können die Fansprecher die FAdSKi Mitglieder zu einer außerordentlichen Ersatzwahl einladen. Auf der Ersatzwahl werden dann die Fansprecher für die restliche Saison neu gewählt.

§ 6 Veröffentlichung von Information
Die Veröffentlichung von Informationen der FAdSKi erfolgt auf der FAdSKi Homepage (www.fadski.de) und über den FAdSKi Newsletter (Anmeldung für den FAdSKi Newsletter sind auf der FAdSKi Homepage möglich).

§ 7 Beschwerdestelle
7.1 Beschwerden von Fans des SV Stuttgarter Kickers e.V. können schriftlich bei den Fansprechern eingereicht werden. Die Fansprecher werden zeitnah eine Rückmeldung an die Fans bezüglich der weiteren Vorgehensweise versenden.
7.2 Bei Unzufriedenheit bezüglich der Rückmeldung auf die Beschwerde können die Fans als Regelstelle auf den Ehrenrat des Sportvereins Stuttgarter Kickers zugehen.

§ 8 FAdSKi Kasse
8.1 Die FAdSKi Kasse wird von den Fansprechern verwaltet und über ein eigenes Konto geführt.
8.2 Die FAdSKi Kasse ist Teil des Vereinsvermögens. Sie ist zum Ende des Geschäftsjahres mit der Kasse des Gesamtvereins abzustimmen.
8.3 Die Fansprecher wirtschaften selbständig und eigenverantwortlich mit den ihr direkt zufließenden Spenden und Vereinszuschüssen.

§ 9 Regeln FAdSKi Fanbusse
9.1 Allgemeines zur Busfahrt
1. Die FAdSKi Fanbusse werden von der Fanabteilung des SV Stuttgarter Kickers durchgeführt. Das finanzielle Risiko liegt bei der FAdSKi.
2. Die Fahrt im Fanbus kann über die FAdSKi Homepage www.fadski.de gebucht werden.
3. Die Leitung des Busses erfolgt durch die Fansprecher bzw. durch von diesen festgelegte Fans. Die Busverantwortlichen stellen sich vor der Fahrt dem Busfahrer und am Anfang der Fahrt den Fans vor.
4. Jeder Teilnehmer hat pünktlich, mindestens 15 Minuten vor der festgelegten Abfahrtzeit, am angegebenen Abfahrtort zu erscheinen.
5. Jeder Teilnehmer, der verspätet erscheint oder kurzfristig die Fahrt absagt hat keinen Anspruch auf eine Rückzahlung der Fahrkosten.
6. Eine eventuelle kostenlose Stornierung der Fahrt muss bis 3 Tage vor der geplanten Abfahrt schriftlich per E-Mail erfolgen.
7. Sollten gebuchte Plätze nicht vorab per Überweisung gezahlt werden ist im Bus eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 € zu bezahlen.
8. Jeder Teilnehmer unter 18 Jahre benötigt eine schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten, welche vor dem Einstieg vorgezeigt werden muss.
9. Nur gegen Vorlage der Buchungsbestätigung wird der Einstieg in den Bus gewährt. Diese kann als Ausdruck oder auf dem Handy vorgezeigt werden.
10. Sollte der Bus nur unzureichend besetzt sein, so das dem Veranstalter unbezahlbare Mehrkosten entstehen würden, so kann die Fahrt bis 5 Tage vor dem angegebenen Abfahrtzeitpunkt abgesagt werden. In diesen Fall würden die Kosten für die Auswärtsfahrt vollständig zurückerstattet werden.
11. Der Veranstalter behält sich vor zu stark alkoholisierte Personen den Zustieg in den Bus zu verwehren.
12. Kein Teilnehmer hat den Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz im Bus.
13. Jeder Fahrgast hat unmittelbar nach den Einstieg seinen Sitzplatz zu kontrollieren. Sollten bereits Schäden oder Verunreinigungen vorhanden sein ist dieses den Veranstalter sofort mitzuteilen.
14. Private Sachen können während des Aufenthalts am Spielort im Bus gelassen werden, jedoch wird weder vom Veranstalter noch vom Busunternehmen eine Haftung übernommen!
15. Bei jeder Auswärtsfahrt handelt es sich um einen Nichtraucherbus.
16. Die Rückfahrt erfolgt in der Regel 30 Min. nach Spielende, außer es wurde vom Veranstalter was anderes angesagt.

9.2 Verhalten im Bus
1. Es gilt absolutes Rauchverbot im gesamten Bus. Die Rauchpausen werden vom Busfahrer bestimmt! Bei Missachtung folgt der sofortige Ausschluss der Fahrt. Kosten werden nicht zurück erstattet.
2. Im Bus besteht eine Anschnallpflicht. Jeder Teilnehmer haftet bei einer polizeilichen Kontrolle für sich selber.
3. Das Stehen im Bus ist untersagt. Plätze dürfen nur für den Gang auf die Toilette oder für den Kauf von Getränken verlassen werden. Bei Pausen oder bei der Ankunft am jeweiligen Zielort bitte erst die Plätze verlassen wenn der Bus zum Stehen gekommen ist.
4. Im Doppeldecker Bus sind die Treppen immer frei zugänglich zu halten.
5. Es ist untersagt an Scheiben, Ablagen oder Sitze zu schlagen oder zu trampeln, da dies für den Fahrer störend sein kann.
6. Das Mitführen und abbrennen von Pyrotechnik ist im Bus, in unmittelbarer Nähe des Busses und auf Raststätten/ Parkplätze strengstens untersagt. Sollten es zu Vorkommnissen dieser Art kommen und der oder die Verursacher ohne Zweifel festgestellt werden können, so können diese vom weiteren Verlauf der Fahrt und von zukünftigen Fahrten ausgeschlossen werden. Sollte schon beim Einstieg das Mitführen von Pyrotechnik festgestellt werden, so kann dieses bereits zum Ausschluß der Fahrt führen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
7. Jeder Teilnehmer, der randaliert und Sachbeschädigungen im oder am Bus vornimmt wird vom restlichen Verlauf der Fahrt ausgeschlossen und ist für seine Weiterfahrt selbst verantwortlich. Es erfolgt keine Rückerstattung der Kosten.
Außerdem haftet die Person für mögliche Schadenersatzansprüche durch das Busunternehmen.
8. Sollte es durch einzelne Teilnehmer zu Fehlverhalten an Raststätten und auf Parkplätzen kommen werden diese mit sofortiger Wirkung vom weiteren Verlauf der Fahrt ausgeschlossen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
Dazu zählt:
– Sachbeschädigung an öffentlichen Einrichtungen oder an Privateigentum
– Diebstahl
– Provokation gegenüber Polizei oder anderen Fan.-o. Personengruppen
– Handgreifliche Auseinandersetzungen
– Urinieren an PKW´s, LKW´s oder anderen Privatfahrzeugen
– Bekleben von Privatfahrzeugen
– Abbrennen von Pyrotechnik jeglicher Art
9. Kommt es während des Verlaufs einer Auswärtsfahrt zu Fehlverhalten von Teilnehmern die zu Polizeieinsätzen führen, wo evtl. ein oder mehrere Teilnehmer auf eine Polizeidienststelle mitgenommen werden, so wird die Fahrt ohne die verursachenden Teilnehmer fortgesetzt. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
10. Sollte es während der Fahrt oder während der Pausen zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmer kommen, so wird die weitere Fahrt ohne die verursachenden Personen durchgeführt falls es nicht gelingen sollte diese zu beruhigen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
11. Sollte es durch Teilnehmer der durchgeführten Auswärtsfahrt im Bus zu extremistischen/radikalen Äußerungen oder Gesängen kommen, so werden diese geahndet um zukünftige Tendenzen oder Provokationen im Bus zu unterbinden. Die Busleitung kann je nach Schwere des Verstoßes gelbe und rote Karten erteilen. Dies kann dazu führen, dass die betroffenen Fans von weiteren Fahrten oder sogar von der aktuellen Fahrt ausgeschlossen werden. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
12. Das Tragen von Fankleidung der Mannschaft, wo die Auswärtsfahrt hingeht ist im Bus und in der Nähe des Busses nicht gestattet, wenn die Gefahr eine Provokation besteht. Die Fankleidung kann aber in einer separaten Tasche mitgeführt werden. Sollte sich der Teilnehmer weigern die Fankleidung nicht zu tragen, so kann der Einstieg in den Bus verwehrt werden.  Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
13. Sollte ein Teilnehmer der Fahrt sich seine eigene Musik mitbringen und die mit Hilfe von Boxen laut hören, so ist dieses zu unterlassen sobald sich andere Teilnehmer der Fahrt gestört fühlen.
14. Generell gilt, dass Rücksicht auf andere Teilnehmer genommen wird. Fanlieder und Gesang muss auf so einer Fahrt allerdings ertragen werden.
15. Für Teilnehmer unter 18 Jahren haftet der oder die Erziehungsberechtigten.
16. Es ist den Anweisungen der Fansprecher bzw. der Busverantwortlichen und die vom Busfahrer Folge zu leisten.

9.3 Sauberkeit
1. Nach Einnahme des Sitzplatzes hat jeder Teilnehmer darauf zu achten seinen Platz während der gesamten Fahrt sauber zu halten.
2. Für Müll sind die vorhandenen Müllbehälter und die angebrachten Müllsäcke zu verwenden.
3. An den Raststätten oder auf den Parkplätzen sind auch die vorhandenen Müllbehälter zu verwenden.
4. Mitgebrachte Bierflaschen und anderes was nicht im Bus käuflich erworben wurde, ist ordentlich zu entsorgen und am Ende der Fahrt aus dem Bus rauszunehmen.
5. Sollte es durch Teilnehmer der Auswärtsfahrt zu erheblichen Verunreinigungen des Busses kommen, wodurch dann eine kostenpflichtige Reinigung vom Busunternehmen veranlasst wird, wird dieses den Verursachern in Rechnung gestellt.
6. Der Bus ist mit einem WC ausgestattet, welches ebenfalls sauber zu halten ist.
Folgendes ist dabei zu beachten:
– Benutzung nur für dringende kleine Geschäfte
– Männer bitte hinsetzten
Für große Geschäfte sind die öffentlichen WC´s in den Rasthöfen zu benutzen. Wenn das WC im Bus voll ist muss die Toilette geschlossen werden, daher sind überwiegend die WC´s in den Rasthöfen oder auf den Parkplätzen zu nutzen. Während der Pausen und auf den Parkplätzen am Stadion ist die Benutzung des WC´s untersagt.
7. Es ist darauf zu achten, dass nach Beendigung der Auswärtsfahrt die Plätze und der Bus wieder sauber hinterlassen werden:
– Sitzplätze
– Netze an den Vordersitzen
– Ablagen
– Fußboden

§ 10 Gültigkeit, Änderung der FAdSKi Abteilungsordnung
Die FAdSKi Abteilungsordnung muss auf der FAdSKi Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Das Gleiche gilt für Änderungen.

 

 

Das war der erste Entwurf:

 

Abteilungsordnung der FAdSKi (Fanabteilung der Stuttgarter Kickers)

§ 1 Namen und Mitgliedschaft
Die FAdSKi ist die Fanabteilung des SV Stuttgarter Kickers e.V.
Mitglieder der FAdSKi sind volle Mitglieder des SV Stuttgarter Kickers e.V.

§ 2 Aufgaben und Ziele
Die FAdSKi ist das Bindeglied zwischen Verein und Fans. Alle Fans können in der Fanabteilung Mitglied des SV Stuttgarter Kickers e.V. werden.

§ 3 Organe
Organe der FAdSKi sind
a) die Mitgliederversammlung
b) die Fansprecher

§ 4 FAdSKi Mitgliederversammlung
4.1 Die FAdSKi Mitgliederversammlung muss mindestens einmal jährlich, und zwar zwischen Ende des Saison der Ersten Mannschaft und dem Ende des Geschäftsjahres, stattfinden. Die Einberufung erfolgt durch die Fansprecher 3 Wochen vor dem festgesetzten Termin durch Zusendung einer schriftlichen Einladung an jedes FAdSKi Mitglied unter Mitteilung der Tagesordnung. Die Zusendung kann über Email oder per Post erfolgen.
4.2 Anträge auf Änderung der FAdSKi Abteilungsverordnung müssen mit dem Wortlaut der vorgeschlagenen Änderung gleichzeitig mit der Tagesordnung bekanntgegeben werden.
4.3 Anträge der FAdSKi Mitglieder auf Ergänzung der Tagesordnung einer Mitgliederversammlung müssen spätestens 2 Wochen vor der Versammlung schriftlich bei den Fansprechern eingegangen sein.
4.4 Sie werden den Mitgliedern umgehend nach der Eröffnung der FAdSKi Mitgliederversammlung oder beim Betreten des Versammlungsraumes durch eine schriftliche Mitteilung bekanntgegeben.
4.5 In der FAdSKi Mitgliederversammlung können Anträge der Mitglieder, soweit es sich nicht um Abänderungs- oder Ergänzungsanträge zu einem gestellten Antrag handelt, nur mit einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen auf die Tagesordnung gesetzt werden, soweit die FAdSKi Abteilungsordnung nichts anderes bestimmt.

§ 5 Wahl der Fansprecher
5. 1 Auf der FAdSKi Mitgliederversammlung werden die Fansprecher für die Folgesaison gewählt.  Jedes FAdSKi oder Vereinsmitglied kann sich zur Wahl stellen.
5.2 Wahlberechtigt sind alle Mitglieder des Sportvereins Stuttgarter Kickers.
5.3 Die Wahl kann offen und geheim erfolgen. Die Entscheidung über eine offene oder geheime Wahl wird durch eine einfache Mehrheit der anwesenden wahlberechtigten Mitglieder gefällt.
5.4 Die Fansprecher werden für die Dauer von einer Saison gewählt.
5.5 Es müssen mindestens 3 und höchstens 5 Fansprecher gewählt werden.
5.6 Werden nur 3 oder 4 Fansprecher gewählt können die gewählten Fansprecher zusätzliche Fans zu Fansprechern benennen. Diese sind dann ebenfalls bis Ende der Saison als Fansprecher ernannt. Die Anzahl der Fansprecher ist auf 5 begrenzt.
5.7 Sind durch Rücktritte nur noch höchstens 3 Fansprecher tätig können die Fansprecher die FAdSKi Mitglieder zu einer außerordentlichen Ersatzwahl einladen. Auf der Ersatzwahl werden dann die Fansprecher für die restliche Saison neu gewählt.

§ 6 Veröffentlichung von Information
Die Veröffentlichung von Informationen der FAdSKi erfolgt auf der FAdSKi Homepage (www.fadski.de) und über den FAdSKi Newsletter (Anmeldung für den FAdSKi Newsletter sind auf der FAdSKi Homepage möglich).

§ 7 Beschwerdestelle
7.1 Beschwerden von Fans des SV Stuttgarter Kickers e.V. können schriftlich bei den Fansprechern eingereicht werden. Die Fansprecher werden zeitnah eine Rückmeldung an die Fans bezüglich der weiteren Vorgehensweise versenden.
7.2 Bei Unzufriedenheit bezüglich der Rückmeldung auf die Beschwerde können die Fans als Regelstelle auf den Ehrenrat des Sportvereins Stuttgarter Kickers zugehen.

§ 8 FAdSKi Kasse
8.1 Die FAdSKi Kasse wird von den Fansprechern verwaltet und über ein eigenes Konto geführt.
8.2 Die FAdSKi Kasse ist Teil des Vereinsvermögens. Sie ist zum Ende des Geschäftsjahres mit der Kasse des Gesamtvereins abzustimmen.
8.3 Die Fansprecher wirtschaften selbständig und eigenverantwortlich mit den ihr direkt zufließenden Spenden und Vereinszuschüssen.

§ 9 Regeln FAdSKi Fanbusse
9.1 Allgemeines zur Busfahrt
1. Die FAdSKi Fanbusse werden von der Fanabteilung des SV Stuttgarter Kickers durchgeführt. Das finanzielle Risiko liegt bei der FAdSKi.
2. Die Fahrt im Fanbus kann über die FAdSKi Homepage www.fadski.de gebucht werden.
3. Die Fansprecher bzw. die Busverantwortlichen stellen sich vor der Fahrt dem Busfahrer und am Anfang der Fahrt den Fans vor.
4. Jeder Teilnehmer hat pünktlich, mindestens 15 Minuten vor der festgelegten Abfahrtzeit, am angegebenen Abfahrtort zu erscheinen.
5. Jeder Teilnehmer, der verspätet erscheint oder kurzfristig die Fahrt absagt hat keinen Anspruch auf eine Rückzahlung der Fahrkosten.
6. Eine eventuelle kostenlose Stornierung der Fahrt muss bis 3 Tage vor der geplanten Abfahrt schriftlich per E-Mail erfolgen.
7. Sollten gebuchte Plätze nicht vorab per Überweisung gezahlt werden ist im Bus eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5 € zu bezahlen.
8. Jeder Teilnehmer unter 18 Jahre benötigt eine schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten, welche vor dem Einstieg vorgezeigt werden muss.
9. Nur gegen Vorlage der Buchungsbestätigung wird der Einstieg in den Bus gewährt. Diese kann als Ausdruck oder auf dem Handy vorgezeigt werden.
10. Sollte der Bus nur unzureichend besetzt sein, so das dem Veranstalter unbezahlbare Mehrkosten entstehen würden, so kann die Fahrt bis 5 Tage vor dem angegebenen Abfahrtzeitpunkt abgesagt werden. In diesen Fall würden die Kosten für die Auswärtsfahrt vollständig zurückerstattet werden.
11. Der Veranstalter behält sich vor zu stark alkoholisierte Personen den Zustieg in den Bus zu verwehren.
12. Kein Teilnehmer hat den Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz im Bus.
13. Jeder Fahrgast hat unmittelbar nach den Einstieg seinen Sitzplatz zu kontrollieren. Sollten bereits Schäden oder Verunreinigungen vorhanden sein ist dieses den Veranstalter sofort mitzuteilen.
14. Private Sachen können während des Aufenthalts am Spielort im Bus gelassen werden, jedoch wird weder vom Veranstalter noch vom Busunternehmen eine Haftung übernommen!
15. Bei jeder Auswärtsfahrt handelt es sich um einen Nichtraucherbus.
16. Die Rückfahrt erfolgt in der Regel 30 Min. nach Spielende, außer es wurde vom Veranstalter was anderes angesagt.

9.2 Verhalten im Bus
1. Es gilt absolutes Rauchverbot im gesamten Bus. Die Rauchpausen werden vom Busfahrer bestimmt! Bei Missachtung folgt der sofortige Ausschluss der Fahrt. Kosten werden nicht zurück erstattet.
2. Im Bus besteht eine Anschnallpflicht. Jeder Teilnehmer haftet bei einer polizeilichen Kontrolle für sich selber.
3. Das Stehen im Bus ist untersagt. Plätze dürfen nur für den Gang auf die Toilette oder für den Kauf von Getränken verlassen werden. Bei Pausen oder bei der Ankunft am jeweiligen Zielort bitte erst die Plätze verlassen wenn der Bus zum Stehen gekommen ist.
4. Im Doppeldecker Bus sind die Treppen immer frei zugänglich zu halten.
5. Es ist untersagt an Scheiben, Ablagen oder Sitze zu schlagen oder zu trampeln, da dies für den Fahrer störend sein kann.
6. Das Mitführen und abbrennen von Pyrotechnik ist im Bus, in unmittelbarer Nähe des Busses und auf Raststätten/ Parkplätze strengstens untersagt. Sollten es zu Vorkommnissen dieser Art kommen und der oder die Verursacher ohne Zweifel festgestellt werden können, so können diese vom weiteren Verlauf der Fahrt und von zukünftigen Fahrten ausgeschlossen werden. Sollte schon beim Einstieg das Mitführen von Pyrotechnik festgestellt werden, so kann dieses bereits zum Ausschluß der Fahrt führen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
7. Jeder Teilnehmer, der randaliert und Sachbeschädigungen im oder am Bus vornimmt wird vom restlichen Verlauf der Fahrt ausgeschlossen und ist für seine Weiterfahrt selbst verantwortlich. Es erfolgt keine Rückerstattung der Kosten.
Außerdem haftet die Person für mögliche Schadenersatzansprüche durch das Busunternehmen.
8. Sollte es durch einzelne Teilnehmer zu Fehlverhalten an Raststätten und auf Parkplätzen kommen werden diese mit sofortiger Wirkung vom weiteren Verlauf der Fahrt ausgeschlossen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
Dazu zählt:
– Sachbeschädigung an öffentlichen Einrichtungen oder an Privateigentum
– Diebstahl
– Provokation gegenüber Polizei oder anderen Fan.-o. Personengruppen
– Handgreifliche Auseinandersetzungen
– Urinieren an PKW´s, LKW´s oder anderen Privatfahrzeugen
– Bekleben von Privatfahrzeugen
– Abbrennen von Pyrotechnik jeglicher Art
9. Kommt es während des Verlaufs einer Auswärtsfahrt zu Fehlverhalten von Teilnehmern die zu Polizeieinsätzen führen, wo evtl. ein oder mehrere Teilnehmer auf eine Polizeidienststelle mitgenommen werden, so wird die Fahrt ohne die verursachenden Teilnehmer fortgesetzt. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
10. Sollte es während der Fahrt oder während der Pausen zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmer kommen, so wird die weitere Fahrt ohne die verursachenden Personen durchgeführt falls es nicht gelingen sollte diese zu beruhigen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
11. Sollte es durch Teilnehmer der durchgeführten Auswärtsfahrt im Bus zu rechtsradikalen Äußerungen oder Gesängen kommen, so werden diese ohne weitere Verwarnung am nächsten Rasthof vom weiteren Verlauf der Fahrt ausgeschlossen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
12. Das Tragen von Fankleidung der Mannschaft, wo die Auswärtsfahrt hingeht ist im Bus und in der Nähe des Busses nicht gestattet, wenn die Gefahr eine Provokation besteht. Die Fankleidung kann aber in einer separaten Tasche mitgeführt werden. Sollte sich der Teilnehmer weigern die Fankleidung nicht zu tragen, so kann der Einstieg in den Bus verwehrt werden.  Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt nicht.
13. Sollte ein Teilnehmer der Fahrt sich seine eigene Musik mitbringen und die mit Hilfe von Boxen laut hören, so ist dieses zu unterlassen sobald sich andere Teilnehmer der Fahrt gestört fühlen.
14. Generell gilt, dass Rücksicht auf andere Teilnehmer genommen wird. Fanlieder und Gesang muss auf so einer Fahrt allerdings ertragen werden.
15. Für Teilnehmer unter 18 Jahren haftet der oder die Erziehungsberechtigten.
16. Es ist den Anweisungen der Fansprecher bzw. der Busverantwortlichen und die vom Busfahrer Folge zu leisten.

9.3 Sauberkeit
1. Nach Einnahme des Sitzplatzes hat jeder Teilnehmer darauf zu achten seinen Platz während der gesamten Fahrt sauber zu halten.
2. Für Müll sind die vorhandenen Müllbehälter und die angebrachten Müllsäcke zu verwenden.
3. An den Raststätten oder auf den Parkplätzen sind auch die vorhandenen Müllbehälter zu verwenden.
4. Mitgebrachte Bierflaschen und anderes was nicht im Bus käuflich erworben wurde, ist ordentlich zu entsorgen und am Ende der Fahrt aus dem Bus rauszunehmen.
5. Sollte es durch Teilnehmer der Auswärtsfahrt zu erheblichen Verunreinigungen des Busses kommen, wodurch dann eine kostenpflichtige Reinigung vom Busunternehmen veranlasst wird, wird dieses den Verursachern in Rechnung gestellt.
6. Der Bus ist mit einem WC ausgestattet, welches ebenfalls sauber zu halten ist.
Folgendes ist dabei zu beachten:
– Benutzung nur für dringende kleine Geschäfte
– Männer bitte hinsetzten
Für große Geschäfte sind die öffentlichen WC´s in den Rasthöfen zu benutzen. Wenn das WC im Bus voll ist muss die Toilette geschlossen werden, daher sind überwiegend die WC´s in den Rasthöfen oder auf den Parkplätzen zu nutzen. Während der Pausen und auf den Parkplätzen am Stadion ist die Benutzung des WC´s untersagt.
7. Es ist darauf zu achten, dass nach Beendigung der Auswärtsfahrt die Plätze und der Bus wieder sauber hinterlassen werden:
– Sitzplätze
– Netze an den Vordersitzen
– Ablagen
– Fußboden

§ 10 Gültigkeit, Änderung der FAdSKi Abteilungsordnung
Die FAdSKi Abteilungsordnung muss auf der FAdSKi Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Drittel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Das Gleiche gilt für Änderungen.